Nordsee von Dänemark

In Dänemark lohnt sich besonders, einen Urlaub an Dänemarks Nordsee zu planen: denn rund 400km Sandstrand warten hier auf die Dänemark Urlauber. Hier  warten sowohl das gemütliche Strandleben, das rege Hafentreiben als auch spannende Wattmeer-Wanderungen auf die Touristen. Auch Sportler kommen voll und ganz auf ihre Kosten, denn an der dänischen Nordseeküste sind alle Wassersportarten von Surfen bis Kiten möglich. Extremsportler- und Fans bezeichnen Klitmoller als Hawaii Europas. Denn der Starkwind der Nordsee hat diesen Punkt zum beliebtesten Surfer-Treffpunkt Europas gemacht. Der unaufhörlich blasende Wind, und die extrem gefährlichen Steilklippen, die bis zu 90 Meter in die Höhe reichen, sind für diesen Titel verantwortlich.

Der gemütliche Urlaub zum Entspannen ist an der dänischen Nordseeküste garantiert, denn hier findet man vorwiegend kleinere Urlaubsorte, die zwischen Dünen direkt am Meer liegen. Von Einsamkeit ist jedoch nicht die Rede, denn diese kleinen voneinander abgeschirmten Orte säumen die gesamt Küste. Außerdem gibt es zahlreiche Campingplätze (über 100) und auch Ferienhäuser und Bungalowparks. Die einsamen Strände werden jedoch immer seltener, da mehr und mehr Ferienzentren wie Fårup Aquapark und Sommerland und überfüllte Orte wie Blokhus und Touristenmagnet Løkken entstehen, die natürlich im Sommer mehr und mehr von Touristen bevölkert werden.

Mit einem Dänemark Nordsee Ferienhaus liegen Sie ganz richtig, wenn Sie in dem schönen Urlaubsland einen Dänemark Nordseeküste Urlaub machen möchten. Es gibt unzählige Agenturen, über die man Ferienhäuser an Dänemarks Nordsee (natürlich auch eine Ferienwohnung an Dänemarks Nordsee) reservieren kann.

Südseite
Für Naturfreunde ist die Südseite der dänischen Nordseeküste besonders spannend zu erleben, denn hier gibt es keinen Sandstrand. Der fehlende Sand und das raue Nordseeklima sorgen hier für eine spezielle, sehr seltene Flora und Fauna. Im Wattmeer direkt davor erleben nicht nur Naturfreunde und Kinder aufregende Urlaubsstunden: denn das Wattenmeer bietet einen einmaligen Blick auf die sonst unsichtbaren Bewohner des Meeresbodens.

Die Nordküste
Ganz anders hingegen ist die Nordküste der dänischen Nordsee wie Nordjütland. Auf den ersten Blick wirkt diese nämlich ruhig und beschaulich. Doch dem ist nicht der Fall, denn bedingt durch den rauen Wind und der Steilküsten, die sich durch die ganze Küste entlang bis nach Skagen ziehen, eignet sich dieser Teil nicht sonderlich für den Strandurlaub.

Bei solch einer unbezwingbaren Natur wundert es nicht, dass das größte dänische Naturschutzgebiet hier liegt: das Hanstholm Vildreservat, das im nordwestlichen Knick von Jütland liegt. Sogar der scheue Otter lebt in einem der Seen. Selbst Museumsbegeisterte Urlauber finden hier ihr Urlaubsziel: das Museumscenter von Hanstholm beherbergt in einem Naturschutzgebiet die heute größte Bunkeranlage des 2. Weltkrieges. Der einzige und deshalb geschützte Vogelfelsen Dänemarks ist die am Anfang der Jammerbucht gelegene Kalkklippe des Bulbjerg. Hat man Glück, kann man Eissturmvögel und Basstölpel beobachten.