Kopenhagen Oper

Kopenhagen ist in Europa die Stadt mit der höchsten Lebensqualität. Dazu zählen nicht nur die Sehenswürdigkeiten wie etwa der Hafen Nyhavn samt seiner vielfältigen Gastronomie entlang des Kanals. Insbesondere die kulturellen Einrichten wie etwa die Kopenhagen Oper locken jährlich tausende Touristen in die Hauptstadt von Dänemark. Dabei ist die Oper in Kopenhagen keine klassische Freizeitattraktivität. Viel mehr in die Königliche Oper von Kopenhagen aufgrund ihrer atemberaubender Architektur zudem eine top Sehenswürdigkeit, die Menschen aus aller Welt nach Dänemark lockt.

Bei dem Opernhaus von Kopenhagen auf der dänischen Insel Holmen handelt es sich um eine recht junge Oper. Das Kopenhagen Oper wurde im Jahr 2000 beschlossen. Ausschlaggebend für den im Sommer 2001 gestarteten Bau der Oper war eine Spende von A.P. Møller und Chastine Mc-Kinney Møller Stiftung. Seit dem 15. Januar 2005 lockt das Opernhaus in Kopenhagen nicht nur kulturbewusste Menschen, sondern heterogene Personen aus aller Welt. Dazu trägt die einzigartige Architektur der Kopenhagen Oper bei, die von Henning Larsen entworfen wurde. In den letzten fünf Jahren hatten in der Königlichen Oper von Kopenhagen bekannte Namen wie Anna Netrebko in La Bohème oder Caroline Cavallo ihre Auftritte. Die erste Aufführung in der Kopenhagen Oper war am 26. Januar 2005: Verdis Aida.

Wer sich für einen Besuch der Königlichen Oper entscheidet, sollte noch vor seinem Urlaub in Dänemark die Karten bestellen, denn der Zulauf ist enorm. Ebenso ist die Bootsfahrt auf die Insel Holmen ein Must-Have Erlebnis. Alternativ ist Det Kongelige Teater zu empfehlen, welches seit dem 18. Jahrhundert besteht. Das Theatergebäude wurde im Jahr 1874 errichtet und steht in Kopenhagen am Kongens Nytorv. Informationen zu Preisen und Aufführungen im Internet unter www.operahus.dk