Tivolipark in Kopenhagen

Zum Tiviolipark  fahren durchschnittlich fünf Millionen Besucher, so dass dieser Erholungspark in Kopenhagen als die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Dänemark gilt. Es handelt sich nicht nur um einen gewöhnlichen Freizeitpark, es ist seit nun 164 Jahren vielmehr das soziokulturelle Zentrum der Stadt. Dem Besucher bieten sich eine gelungene Mischung aus Erholung, Moderne und Tradition, die schon Generationen von Touristen und Einheimischen bezaubert hat.

Brücke Kopenhagen

Die mit Blumenbeeten und Springbrunnen geschmückte Anlage bietet zahlreiche Attraktionen wie Achterbahnen, Kabaretts oder Pantomimentheater. Des Weiteren befindet sich hier das weltgrößte Kettenkarusell „Startflyer“, welches 80m hoch ist. Zu den Hauptattraktionen gehören jedoch die Achterbahnen wie beispielsweise Dæmonen, eine bodenlose Achterbahn, Odin Ekspressen (powered coaster) oder die Rutschebahnen, eine Holzachterbahn aus dem Jahre 1914.

Gelegen zwischen dem Kopenhagener Rathaus und dem Hauptbahnhof wird der Park nach Einbruch der Dunkelheit mehrfarbig beleuchtet. Während der Saison finden regelmäßig Konzerte von dänischen aber auch von internationalen Musikern und Künstlern statt. Der Park Touristenfreundliche Öffnungszeiten: von April bis Ende September  ist der Tivolipark geöffnet. Seit einigen Jahren wird zusätzlich eine Art Weihnachtsmarkt veranstaltete, der  „Jul i Tivoli“. Auch zu dieser Zeit sind die Attraktionen geöffnet. Außerdem wird in den Herbstferien in Dänemark ein großes Halloweenfest gefeiert. Die Preise beginnen ab 6 Euro, für Kinder ist der Eintritt kostenlos. Zudem gibt es Vergünstigungen für Gruppen und Saisonkarten.

Zur Eröffnung des Parks im August 1843 kamen 3500 Besucher ins „Tivioli and Vauxhall“ um das Spektakel mitzuerleben. Auch Hans-Christian Anderson gehörte zu den Anwesenden, ebenso wir der Gründer des Parks, Georg Carstensen. Später ließ sich auch Walt Disney in dem Park zu seinen berühmten Themenwelten inspirieren.

Die grüne Lunge Kopenhagens ist mehr als nur ein Vergnügungspark. Vielmehr gilt er als beliebter Treffpunkt für Dänen und Touristen und auch als Dreh- und Angelpunkt des ganzen Königreiches. So ist der Pak heutzutage, fast 165 Jahre nach seiner Gründung nicht mehr aus der Hauptstadt Dänemarks wegzudenken. Er ist nicht nur ein sehr berühmtes Wahrzeichen der Stadt, sondern ist auch für viele Freizeitparks auf der ganzen Welt Inspiration und Vorbild.